Ill.: Könnecke

Friedrich Heinrich von der Hagen

geboren: 19.02.1780
gestorben: 11.06.1856

Jurist, Philologe, Mitbegründer der Germanistik, fand während seiner juristischen Referendarzeit in Berlin unter dem Einfluß von Schlegel und Tieck zur altdeutschen Literatur; daneben Ausgaben von Heldenepik , Volksliedern , Volksbüchern ("Buch der Liebe", zus. mit Büsching, 1809; "Narrenbuch", 1811) und altnordischen Texten ("Lieder der älteren [...] Edda", 1812); Mitbegründer der Germanistik; seine vierbändige Anthologie "Minnesinger" (1838) ist bis heute maßgeblich

 Friedrich Heinrich von der Hagen auf Wikipedia

 
Mehr Werke
Mehr Autoren
Mehr Orte
Literarische Einrichtungen
Mehr Texte
Mehr laden