Gertrud Kolmar eigentl. G. Chodziesner

geboren: 10.12.1894
gestorben: 21.02.1943

Lyrikerin, Cousine von Walter Benjamin und Schwägerin der späteren DDR-Jusitzministerin Hilde Benjamin, arbeitete in Hamburg, Dijon und Leipzig als Erzieherin, lebte ab 1928 wieder im Elternhaus, blieb nach 1933 bei ihrem Vater, um ihn zu pflegen, 1938 Umzug nach Berlin, Zwangsarbeit, im März 1943 Deportation nach Auschwitz, wo sie ermordet wurde

 Gertrud Kolmar auf Wikipedia

 
Mehr Werke
Mehr Autoren
Mehr Orte
Literarische Einrichtungen
Mehr Texte
Mehr laden